Tag Archive: Spinne


Herbst in Eilenburg

Seit Tagen tummeln sich erstaunlich viele Meisen, Spatzen, Stare, Amseln aber auch Distelfinken auf dem Grundstück. Schön ist, wenn sie Sachen fressen, die wir nicht so mögen. Es wächst aber auch genug, was einfach nur schön anzuschauen ist. Mit dem kommenden Frost werden Blüten und Pilze dahingehen. Und wo die Sonne hinscheint, da krabbeln auch noch die Weberknechte rum.

Weberknecht und Tarnung

So ein filigraner Weberknecht sieht von nahem doch recht wehrhaft aus. Und ein Nachtfalter kann sich auch bei Tage gut verstecken, den richtigen Untergrund vorausgesetzt.

Sommermorgen

Morgentau und Spinnen sind ein dankbares Motiv. Manche Blüten wirken wie Kunstwerke und als Tausammler machen sie auch eine gute Figur. Warum die Spinnen so zebraartige Beine haben erschließt sich mir nicht. Vielleicht dient es ja der Tarnung.

Wer frisst wen?

Igp7885

Auf dem ersten Blick sah es so aus, als ob eine Kreuzspinne ein Fluginsekt gefangen hätte, das sich noch wehrt. Doch schnell wurde klar, hier schleppt eine Wildbiene(?) eine Spinne in ihren Bau. Fünf Meter längs über die Terrasse buckelte sie sich mit ihrer Last ab.

Klein und Groß

Spinnen im Doppelpack und beides sind Kreuzspinnen. Wobei die kleinere die vorsichtigere ist, dann das Blitzlicht verscheuchte sie, während sich die große überhaupt nicht stören ließ.

In der Abendsonne

Ein Sommerabend bei den Wölperschen Torfwiesen, Wiesenblume, Florfliege, und Spinne im Gegenlicht der untergehenden Sonne offenbaren die filigranen Härchen, Fühler und Kauwerkzeuge von Pflanzen und Insekten.

Frühsommer im Garten, die Spinnen sind auf Jagd, nach einer Nacht lang leichtem Regen finden sich überall Wassertropfen. So gibt es Motive ohne Ende. An Spinne und Grashüpfer sieht man die perfekte Tarnung.

Die Hundeblumen sind schon zu Pusteblumen geworden, die Kürbisspinne (Araniella cucurbitina) baut ihre Radnetze im blühenden Flieder. So geht es voran.

Igp9200

Hier war zum Glück eine Scheibe dazwischen. Wobei ein Biss mit einem Mückenstich vergleichbar und medizinisch unbedeutend ist. Ich habe es trotzdem nicht herausgefordert. Diese Gartenkreuzspinne war sicher ausgewachsen, die Körperlänge betrug gut und gerne 20 mm. Sicherlich ist es ein Weibchen und hat schon ihr Männchen aufgefressen.

Im Moment blüht der Oregano und das zieht Hummeln, Bienen und Schmetterlinge in Massen an (viel und zuckerreicher Nektar ist das Lockmittel). Meist geht es friedlich zu, doch im benachbarten Natternkopf macht sich eine Spinne über eine Hummel her. Der Schmetterling auf Bild 2 kann ein großes Ochsenauge sein.