Tag Archive: Blüte


Die Wärme bringt die Welt zum Leuchten. Kräftige Farben strahlen einen überall entgegen. Selbst bei bedecktem Himmel leuchten die Löwenzahnblüten. Das hier blau überwiegt ist Zufall, woanders dominierten die roten Tulpen oder die weißen Blüten von Kirsche, Felsenbirne oder Schlehe.

Ja, eigentlich wollte ich Frühjahrsblüher fotografieren. Doch das Helle im Hintergrund des ersten Fotos ist Schnee. Da bleibe ich lieber in der warmen Wohnstube und setze die Kaktusblüten in Szene. Und am Karfreitag schneite es noch mehr, aber die Osterglocken sind unerschütterlich.

Kakteenblüte im Detail

Ein kleiner Kaktus mit jeder Menge „Kinder“ blüht trotzdem jedes Jahr im Winter. Blassgelb und recht zahlreich sind erst die Blüten und später die roten Knubbel. Davon werden es immer mehr. Es ist schon faszinierend.

Herbst in Eilenburg

Seit Tagen tummeln sich erstaunlich viele Meisen, Spatzen, Stare, Amseln aber auch Distelfinken auf dem Grundstück. Schön ist, wenn sie Sachen fressen, die wir nicht so mögen. Es wächst aber auch genug, was einfach nur schön anzuschauen ist. Mit dem kommenden Frost werden Blüten und Pilze dahingehen. Und wo die Sonne hinscheint, da krabbeln auch noch die Weberknechte rum.

Sommermorgen

Morgentau und Spinnen sind ein dankbares Motiv. Manche Blüten wirken wie Kunstwerke und als Tausammler machen sie auch eine gute Figur. Warum die Spinnen so zebraartige Beine haben erschließt sich mir nicht. Vielleicht dient es ja der Tarnung.

In der Abendsonne

Ein Sommerabend bei den Wölperschen Torfwiesen, Wiesenblume, Florfliege, und Spinne im Gegenlicht der untergehenden Sonne offenbaren die filigranen Härchen, Fühler und Kauwerkzeuge von Pflanzen und Insekten.

Frühsommer im Garten, die Spinnen sind auf Jagd, nach einer Nacht lang leichtem Regen finden sich überall Wassertropfen. So gibt es Motive ohne Ende. An Spinne und Grashüpfer sieht man die perfekte Tarnung.

Erdbeeren

Die Erdbeerzeit hat begonnen. Es gibt nicht nur die großen Züchtungen, nein auch die etwas wilderen Arten haben einiges zu bieten. Geschmack und Menge machen die Kleinheit mehr als wett.

Leben im Spreewald

Paddeln im Spreewald verspricht immer eine Menge Futter für die Linse. Neben den dargestellten sahen wir auch einen riesigen Schwarzspecht. Als größter einheimischer Specht kann er bis zu 57 cm groß werden, die Spannweite gar 70 cm erreichen.

Frühlingshummel

Igp5202

Wir haben ja schon bald Mai. Alles blüht, doch Bienen und Hummeln muss man suchen. Zumindest am frühen Abend gegen 18 Uhr scheint das Nachtflugverbot für Hautflügler schon zu greifen.