Latest Entries »

Ob Krokus, Schneeglöckchen oder Winterling, die Frühblüher recken sich der Sonne entgegen. Selten genug scheint diese im Moment, umso mehr lasst uns den Anblick genießen.

Der erste Schnee

Nun hat es geschneit und die letzten Blüten des Jahres werden vom Schnee umhüllt. Der Spatz schaut sehnsüchtig nach dem gefüllten Futterhäuschen – der Andrang ist groß.

Specht und Spatz

Eigentlich ein Starenkasten, doch die Spatzenpolizei lässt auch diesen Specht hier nicht mal probewohnen.

Insekten im Sommer

Beim Insektensommer zählen wir, was zählt – schreibt der Nabu auf insektensommer.de
Ich habe gestern auch mal gezählt aber ob der vielen unbekannten Wesen kapituliert. Falls mir jemand helfen kann, würde ich die Bildtexte noch konkretisieren.

Nachtbeobachtungen

In Kürze sind ja wieder die Sternschnuppennächte. Ich war mit der Kamera draußen und testete mal die Auflösung von Tele inklusive Telekonverter. In den Bildbeschreibungen steht ein bisschen was zu den blassen Bildchen.

Die „richtigen“ Blüten vorausgesetzt, genügen zehn Minuten um ein Dutzend Besucher festzuhalten. Spatzen sind vorwiegend Pflanzenfresser, verschmähen aber kleine Insekten auch nicht und die junge Brut wird ausschließlich mit tierischem Material gefüttert (wikipedia). Der Moschusbockkäfer scheint ein weibliches Exemplar zu sein (die Fühler sind kürzer als der Körper). Die Libelle wird eine weibliche blaue Federlibelle (Platycnemis pennipes) sein.

Die Menschen richten sich Corona-bedingt zu Hause ein. So bleibt erst einmal nur der Blick aufs Grundstück, so man eins vor der Nase hat. Da gibt es aber auf jeden Fall genug zu entdecken, wie diese Bilderauswahl zeigt.

Eine Frostnacht war angekündigt, zum Glück waren es in Eilenburg nur -1 °C – das stecken alle aktuell blühenden Pflanzen gut weg. Zurück bleibt der Morgentau, der in der Sonne dann auch schnell verdunstet.

Ein Gang durch den Garten ist im Moment sehr ergiebig. Was da alles blüht. Nur der Kaktus hat sich eingeschmuggelt. Dieser blühte diesen Winter aber auch dreimal so prächtig.

Eines möchte ich vorausschicken: in Ägypten sind wir sicher gereist und wir lernten viele nette Menschen kennen. Wir fühlten uns sicher und gut betreut. Wenn manche Bilder hier vielleicht ein weniger schönes Bild zeichnen, liegt das daran, das die wunderschönen Ansichten in allen Katalogen bewundert werden können.