Latest Entries »

Im Moment ist ja mächtig viel los in der Luft. Tauben aber vor allem Spatzen machen die Luftraum lebendig. Es finden sich aber auch schon die ersten Mücken … und natürlich schöne Blüten.

Wenn der Bärlauch groß genug zum Ernten ist, dann ist Frühling. Die Krokusse blühen ja schon eine Weile. Nun finden sich auch
Buschwindröschen, passend zur Osterzeit die Osterglocken und viele mehr.

Nun ja, Winter ist vielleicht nicht ganz richtig. Temperaturen um den Gefrierpunkt und zwei, drei Zentimeter Schnee machen noch keinen Winter. Zumindest werden alle Frühblüher vom Schnee versteckt und aus Graubunt wird Weißgrau.

Neuseeland III

Hier nun Bilder von Wassertieren, Vögeln und Insekten. Ich habe auch Tierfallen fotografiert, die zeige ich jedoch lieber nicht. Auch die auf der Straße zahlreich vorhandene Fauna ist festgehalten. Zum Teil freut man sich über überfahrene Tiere, da die Wälder allgemein recht still sind. Eingeführte „Nutztiere“ (Wiesel, Opossums, Ratten) sorgen für eine effektive Dezimierung der ursprünglich zahlreichen Vögel. Breiten Raum nehmen natürlich die Wassertiere ein. Ausflüge im Kayak und mit großen Beobachtungsschiff lieferten viele Ansichten.

Neuseeland II

Hier nun Bilder von Blumen und Wald. Das ist ein Wald in Neuseeland, einfach nur wild. Da freut man sich, das der Wegebau schon längst erledigt ist. Ansonsten wäre das Durchkommen chancenlos.

Neuseeland I

Aus dem gewaltigen Fundus an Fotos, aufgenommen in 23 Tagen auf dem Weg von Auckland nach Queenstown mit vielen aktiven Stopps hier eine Auswahl an Landschaften und Impressionen.

Winter in und um Eilenburg

Manches wirkt wie Herbst, doch die Kälte ist auch zu spüren.

Studien

Erst sitzen sich sonnende Fliegen vor der Linse, dann zeigt sich eine ausgesprochen schöne Morgendämmerung und da kamen die Kerzen gerade recht. Da konnte ich mal schauen, wie der Rauch der gerade gelöschten Kerzen eingefangen werden kann. Das lässt sich noch verbessern.

Gerade habe ich noch eine Blüte im Licht der tiefstehenden Sonne fotografiert und einen Tag später hält der Winter Einzug. Spinnweben halten die Graupelkörner fest, die langsam tauen. Dunkel wird es jetzt ja schon zeitig, aber der Mond beleuchtet uns ja durch die Wolkenlücken. Weiterer Schnee wird erwartet, Matsch ist also vorprogrammiert.

Ein Sonntag im Kanu auf der Mulde. Nun gut, die Tiere waren hauptsächlich Vögel und als solche ziemlich scheu. Daher ist die Qualität der Aufnahmen nicht wie erhofft ausgefallen. Gerade das „Einfangen“ eines Eisvogels hatten wir schon aufgegeben. Doch in Bad Düben kämpfte ein Exemplar gerade mit einem frisch gefangenen Fisch und hielt so lange genug still, um von der Kamera eingefangen zu werden.

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 92 Followern an